Brustultraschall

Im Rahmen der Krebsvorsorgeuntersuchungenin der Frauenheilkunde werden die Brust und die Lymphabflußgebiete abgetastet. Idealerweise sollten Sie die Brust jeden Monat (am besten nach der Regelblutung) selbst untersuchen.

Die Ultraschalluntersuchung der Brust (Mamma-Sonographie) ist eine der wichtigsten Ergänzungen zur Tastuntersuchung und zur Mammographie.

Die Mammasonographie ist

  • frei von Röntgenstrahlen
  • schmerzfrei
  • unmittelbar nach der Tastuntersuchung und direkt in der Praxis durchführbar .

Der Brustutraschall kann eingesetzt werden

  • zur Differenzierung zwischen zystischen und soliden (tumorartigen) Befunden
  • zur Beurteilung der röntgendichten Brust (Drüsengewebe, das bei der Mammographie schlecht erkennbar ist) oder bei jungen Frauen mit familiär erhöhtem Brustkrebsrisiko
  • zur Nachuntersuchung bei Patientinnen mit Brustkrebs
  • zur Brustkrebsfrüherkennung nach Brustvergrößerungsoperationen und zur Beurteilung der Intaktheit von Silikonimplantaten
  • zur Diagnostik von Knoten in der Brust, die während der Schwangerschaft und Stillzeit auftreten

Eine Ultraschalluntersuchung der Brust ersetzt nicht die Mammographie !

 

 

 

Sprechzeiten

Frauenarztpraxis

Viktoria Stelzer

Schillerplatz 16 /

Ärzthaus Medicum          

69198 Schriesheim



 

Tel.: +49 (0)6203 64094
Fax: +49 (0)6203 68753

 





Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frauenarztpraxis amp; Viktoria Stelzer